6. Rheinauenabschied – Pauschalpreis € 2.046,-

Nähere Informationen

Rheinauenabschied in Rastatt: Die Asche wird mit 8 Holzbooten dem Wasser in den Rheinauen im Elsass übergeben

  • Beisetzungsgebühr des Rheinauenabschieds Rastatt, inkl. 8 Holzboote
  • Übersendung der Urne zum Rheinauenabschied
  • Bilddokumentation und Beisetzungsurkunde
  • Zusätzlich buchbare Leistungen: Begleitung in stillem Gedenken zzgl. € 180,-

Beschreibung: Die Beisetzung erfolgt mit 8 Holzbooten in den Rheinauen im Elsass. Das zu Wasser lassen der Boote findet vom Ufer aus statt. Die Boote werden zu Beginn am Ufer aufgebahrt und mit Blütenblättern bedeckt. Die Begleitung der Angehörigen ist möglich. Eine Traueransprache und musikalische Umrahmung können auf Wunsch der Angehörigen mit eingebunden werden.

 

Preise verstehen sich inkl. 2 kostenfreier Urkunden, die Sie von uns bekommen, sofern die nötigen Personenstandsurkunden vorhanden sind. Beachten Sie, dass in der Regel Arztkosten für die Leichenschau den Angehörigen in Rechnung gestellt werden. Wir arbeiten mit regionalen Krematorien zusammen. Dadurch vermeiden wir unnötig weite Überführungen oder Urnentransporte und tragen somit zu einer würdigen Bestattung bei. Die Preise sind inkl. Krematorium und Amtsarztkosten.

  • Aufnahme
  • Formalitäten
  • Überführungen innerhalb Karlsruhe zu den Geschäftszeiten
  • Sarg: einfacher Kiefernvollholzsarg mit Deckengarnitur (weiße Baumwolle, leicht wattiert)
  • Verstorbenenversorgung mit Ankleiden in eigene Kleidung oder Talar
  • Einbetten in den Bestattungssarg, ggf. Kühlung
  • Zuschlag Abholung außerhalb der normalen Arbeitszeit + € 125,-
  • Besorgung fehlender Dokumente in Deutschland + € 60,- zzgl. amtlicher Auslagen
  • Besorgung fehlender Dokumente in Ausland nach Zeitaufwand ab € 60,- zzgl. Auslagen für Gebühren und Übersetzungen

Wünschen Sie zusätzlich eine Trauerfeier mit dem Sarg oder mit der Urne?
Angebot Trauerfeier: Betreuung und Organisation, Feierhallennutzung mit Musik, einfache Urne oder höherwertiger Sarg, einfacher Blumenschmuck: zzgl. € 750,-

Je nach dem Familienstand der verstorbenen Person benötigen wir verschiedene Dokumente im Original. Wenn Ihnen diese Unterlagen nicht vorliegen, können Sie eine Ausfertigung beim zuständigen Standesamt oder Amtsgericht beantragen.

  • Ledige
    • Personalausweis
    • Geburtsurkunde
  • Verheiratete
    • Personalausweis
    • Geburtsurkunde
    • Heiratsurkunde (Familienbuch/Stammbuch)
  • Verwitwete
    • Personalausweis
    • Geburtsurkunde
    • Heiratsurkunde (Familienbuch/Stammbuch)
    • Sterbeurkunde des Partners
  • Geschiedene
    • Personalausweis
    • Geburtsurkunde
    • Heiratsurkunde (Familienbuch/Stammbuch)
    • Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk

Sobald Sie uns den Auftrag zur Bestattung erteilt haben, vereinbaren wir mit Ihnen eine Uhrzeit für die Abholung. In der Regel findet diese je nach Uhrzeit noch am selben Tag, spätestens am Vormittag des darauffolgenden Tages statt. Liegt der Verstorbene in einem Krankenhaus, erfolgt die Abholung in Absprache mit der Klinik.

Um für alle Bestattungen gleichbleibend günstige Preise bei hoher Qualität zu gewährleisten, benutzen wir immer die gleichen Modelle: schlicht und würdevoll.

Bei der Feuerbestattung mit frei wählbarem Friedhof steht es Ihnen jedoch frei, eine Schmuckurne nach Ihrem Geschmack für die Beisetzung zusätzlich auszuwählen. Dabei klären wir gerne mit der zuständigen Friedhofsverwaltung, ob es Vorschriften in Bezug auf das Material gibt.

Unsere Feuer- und Seebestattungen erfolgen zunächst ohne Begleitung durch Trauergäste. Außer bei der anonymen Bestattung steht es Ihnen hingegen frei, selbst eine Trauerfeier sowie eine anschließende Kaffeetafel oder einen Leichenschmaus zu organisieren. Die jeweiligen zusätzliche Kosten finden Sie bei den Beschreibungen.

Wir arbeiten mit dem Krematorium Karlsruhe zusammen. Dadurch vermeiden wir unnötig weite Überführungen oder Urnentransporte und tragen somit zu einer würdigen Bestattung bei.

In Deutschland herrscht auch bei Feuerbestattungen eine Sargpflicht. Der Verstorbene darf daher nur in einem Sarg kremiert werden. Der Sarg ist aus technischen und hygienischen Gründen notwendig und um die Würde des Verstorbenen zu wahren.

Wir beantworten gerne Ihre Fragen